I.    Name, Zweck

Art. 1    Name und Sitz
Unter dem Namen Gewerbeverein Horw besteht mit Sitz in Horw ein Verein gemäss den Bestimmungen der Art. 60 ff. ZGB. Der Gewerbeverein Horw ist Mitgleid des Gewerbeverbandes des Kantons Luzern.


Art. 2    Zweck
Der Gewerbeverein Horw bezweckt den Zusammenschluss von Unternehmern von Industrie-, Gewerbe-, Dienstleistungs- und Handelsbetrieben in Horw zur Wahrung und Förderung der ideellen und wirtschaftlichen Interessen seiner Mitglieder.


II. Mitgliedschaft

Art. 3    Mitglieder
Der Gewerbeverein Horw besteht aus Aktivmitgliedern, Passivmitgliedern und Ehrenmitgliedern.
Als Aktivmitglieder können in den Gewerbeverein Horw aufgenommen werden:
-    Natürliche Personen, welche als selbständige Unternehmer oder in geschäftsleitender Funktion einen in Art. 2 genannten Betrieb mit Sitz in Horw führen oder ihren Wohnsitz in Horw haben, oder
-    Juristische Personen, die einen in Art. 2 genannten Betrieb mit Sitz oder Niederlassung in Horw betreiben oder deren geschäftsführende Person Wohnsitz in Horw hat.

Passivmitglied kann werden, wer als Aktivmitglied seine Geschäftstätigkeit in Horw aufgegeben hat und die Vereinsinteressen unterstützt. Es bezahlt jährlich den von der Vereinsversammlung mittels Beschluss festgesetzten Mindestjahresbeitrag. Es hat kein stimm- und Wahlrecht. Es erhält die Publikationen des Gewerbevereins Horw.

Als Ehrenmitglieder können natürliche Personen ernannt werden, die sich um die Wahrung und Förderung der Interessen des Gewerbevereins Horw besonders verdient gemacht haben. Sie haben die gleichen Rechte wie die Aktivmitglieder, sind jedoch von der Bezahlung des Jahresbeitrages befreit.


Art. 4    Aufnahme
Für die Aufnahme ist dem Vorstand ein schriftliches Gesuch einzureichen. Der Vorstand entscheidet provisorisch über die Aufnahme unter dem Vorbehalt der definitiven Aufnahme gestützt auf einen Beschluss der ordentlichen Vereinsversammlung.


Art. 5    Erlöschen der Mitgliedschaft und Austritt
Die Mitgliedschaft erlischt durch Auflösung des Vereins, Wegfall der beitrittsbegründenden Voraussetzungen, Austritt oder Ausschluss.
Der Austritt eines Vereinsmitgliedes kann auf das Ende des Kalenderjahres mittels einer schriftlichen Erklärung an den Vorstand erfolgen.
Wer als Mitglied seinen finanziellen Verpflichtungen trotz Mahnung nicht nachkommt, wird vom Vorstand von der Mitgliederliste gestrichen, ohne dass dem betreffenden Mitglied ein Rekursrecht an die Vereinsversammlung zusteht.
Auf Antrag des Vorstandes kann die Vereinsversammlung in anderen Fällen ein Vereinsmitglied ausschliessen, wenn es die Vereinsstatute in schwerwiegender Weise verletzt hat oder die beitrittsbegründenden Voraussetzungen weggefallen sind.
Austretende oder ausgeschlossene Vereinsmitglieder schulden ihren Mitgliederbeitrag bis zum Ende des laufenden Vereinsjahres.


III.    Organe

Art. 6    Organe
Die Organe des Vereins sind:
-    Die Vereinsversammlung
-    Der Vorstand
-    Die Kontrollstelle


A.     Vereinsversammlung

Art. 7    Vereinsversammlung
Die ordentliche Vereinsversammlung findet im ersten Semester des Kalenderjahres statt. Sie wird vom Vorstand einberufen.
Der Vorstand oder ein Fünftel der Vereinsmitglieder können die Einberufung einer ausserordentlichen Vereinsversammlung verlangen, die innerhalb von zwei Monaten seit Einreichung des Begehrens stattzufinden hat.


Art. 8    Einladung
Die Einberufung zur Vereinsversammlung erfolgt schriftlich spätestens 20 Tage vor dem Versammlungstag und hat die Verhandlungsgegenstände bekanntzugeben.
Jedes Vereinsmitglied hat das Recht, zu Handen der nächsten Vereinsversammlung Anträge zu stellen. Derartige Anträge sind in die Traktandenliste aufzunehmen, sofern sie dem Vorstand durch eingeschriebenen Brief spätestens 40 Tage vor dem Versand der Einladung gestellt wurden.


Art. 9    Vorsitz
Vorsitzender in der Vereinsversammlung ist der Präsident, bei dessen Verhinderung der Vizepräsident.
Der Vorsitzende ernennt die Stimmenzähler.
Der Sekretär führt das Protokoll über die von der Vereinsversammlung gefassten Beschlüsse und Wahlen. Das Protokoll ist vom Vorsitzenden und vom Sekretär zu unterzeichnen.


Art. 10    Beschlussfähigkeit
Jede statutengemäss einberufene Vereinsversammlung ist, unabhängig von der Zahl der anwesenden Mitglieder, beschlussfähig.


Art. 11    Stimmrecht
Jedes Mitglied hat in der Vereinsversammllung eine Stimme. Die Stellvertretung durch Familienangehörige oder durch einen Mitarbeiter des gleichen Betriebes ist zulässig. Im Zweifelsfall entscheidet der Vorstand endgülitg und ohne Angabe von Gründen.


Art. 12    Beschlussfassung
Die Vereinsversammlung fasst ihre Beschlüsse mit der einfachen Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Der Vorsitzende stimmt mit. Bei Stimmengleichheit gibt er den Stichentscheid. Bei Wahlen entscheidet im ersten Wahlgang das absolute, im zweiten das relative Mehr. Bei Stimmengleichheit entscheidet das Los.
Für die Änderung der Statuten, den Ausschluss von Mitgliedern und die Auflösung des Vereins bedarf es einer Stimmenmehrheit von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder. Wahlen und Abstimmungen erfolgen offen, sofern nicht geheime Stimmabgabe beschlossen wird.
Mitglieder haben bei Beschlüssen, welche sie selbst betreffen, kein Stimmrecht.


Art. 13    Befugnisse
Der Vereinsversammlung stehen folgenden unübertragbare Befugnisse zu:
1.    Genehmigung des Geschäftsberichts des Präsidenten;
2.    Genehmigung der Jahresrechnung und Entgegennahme des Berichts der Rechnungsrevisoren;
3.    Erteilung der Décharge des Vorstandes;
4.    Wahl des Präsidenten, der Vorstandsmitglieder, der Mitglieder der Kontrollstelle und der Delegierten;
5.    Festsetzung der Mitgliederbeiträge;
6.    Abnahme des Budgets;
7.    Beschlussfassung über die definitive Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern, unter Vorbehalt der Zuständigkeit des Vorstandes gemäss Art. 5;
8.    Ernennung von Ehrenmitgliedern;
9.    Änderung der Statuten;
10.    Auflösung des Vereins und die Liquidation des Vereinsvermögens;
11.    Beschlussfassung über alle anderen Gegenstände, die ihr durch Gesetz oder die Statuten vorbehalten sind oder ihr vom Vorstand überwiesen werden.


B.    Vorstand

Art. 14    Vorstand
Der Vorstand besteht aus fünf bis neun Mitgliedern. Der Vorstand konstituiert sich mit Ausnahme des Präsidenten selbst.
Die Vorstandsmitglieder werden auf zwei Jahre gewählt und sind wiederwählbar. Während einer Amtsdauer neu gewählte Mitglieder treten in die Amtsdauer des Vorgängers ein.


Art. 15    Einberufung
Der Vorstand versammelt sich auf Einladung des Präsidenten, so oft es die Geschäfte erfordern. Drei Vorstandsmitglieder können die Einberufung einer Vorstandssitzung verlangen, welche innerhalb von 10 Tagen stattzufinden hat.
Die Einberufung der Vorstandssitzungen hat schriftlich zu erfolgen und hat über die Verhandlungsgegenstände Auskunft zu geben.
Über die Verhandlungen ist ein Protokoll zu führen.


Art. 16    Beschlussfassung
Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist. Er fasst seine Beschlüsse und nimmt seine Wahlen mit  der Mehrheit der Stimmen der anwesenden Vorstandsmitglieder vor. Der Vorsitzende stimmt mit; im Fall der Stimmengleichheit gibt er den Stichentscheid.


Art. 17    Befugnisse des Vorstandes
Der Vorstand beschliesst über alle Angelegenheiten, die nicht einem anderen Organ übertragen sind, insbesondere über:
1.    Führung des Vereins unter Vorbehalt der Befugnisse der Vereinsversammlung;
2.    Vorbereitung und Einberufung der Vereinsversammlung sowie die Ausführung ihrer Beschlüsse;
3.    Jährliche Berichterstattung über die Vereinstätigkeit und Rechnungsablage über die Vereinsrechnung zu Handen der Vereinsversammlung;
4.    Beschaffung und Verwaltung der finanziellen Mittel;
5.    Beschluss über die provisorische Aufnahme von Mitgliedern;
6.    Ausschluss von Mitgliedern bei Nichteinhaltung der finanziellen Verpflichtungen;
7.    Aufsicht über die Erfüllung der den Mitgliedern obliegenden Pflichten oder übertragenden Aufgaben;
8.    Förderung des Vereinszwecks durch zeitgemässe Öffentlichkeitsarbeit, Pflege von Kontakten mit Behörden und weiteren Tätigkeiten;
9.    Erlass von Reglementen.


Art. 18    Vertretung
Der Vorstand vertritt den Verein nach aussen. Er regelt die Zeichnungsberechtigung.


Art. 19    Übertragung der Geschäftsführung
Der Vorstand ist berechtigt, die Geschäftsführung und die Vertretung an einzelne Vorstandsmitglieder zu übertragen. Der Vorstand legt die Organisation der Geschäftsführung sowie die Aufgaben und Befugnisse der damit betrauten Organe und Personen in einem Reglement fest.


C.    Kontrollstelle

Art. 20    Kontrollstelle
Die Kontrollstelle besteht aus zwei Rechnungsrevisoren und einem Ersatzrevisor, welche alle zwei Jahre gewählt werden. Sie sind wiederwählbar und müssen nicht Mitglieder des Vereins sein. Anstelle der zwei Rechnungsrevisoren kann auch eine juristische Person gewählt werden.
Die Rechnungsrevisoren prüfen die Rechnungsführung des Vereins und erstatten jährlich zu Handen der Vereinsversammlung schriftlich Bericht über die Jahresrechnung und die Ergebnisse ihrer Revisionstätigkeit und stellen Antrag betreffend Décharge des Vorstandes.


IV.    Finanzielle Mittel und Geschäftsjahr

Art. 21    Finanzielle Mittel
Die finanziellen Mittel des Vereins bestehen aus:
1.    Jahresbeitrag der Aktivmitglieder;
2.    Jahresbeitrag der Passivmitglieder;
3.    Ausserordentliche Beiträge der Mitglieder;
4.    Freiwilligen Spenden;
5.    Allfälligen Erträgen aus dem Vereinsvermögen.


Art. 22    Haftung
Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Jede persönliche Haftung der Mitglieder für die Verbindlichkeiten des Vereins ist ausgeschlossen; für Personen, welche für den Verein handeln, bleibt Art. 55 Abs. 3 ZGB vorbehalten.


Art. 23    Geschäftsjahr
Das Geschäftsjahr ist mit dem Kalenderjahr identisch.


V.    Auflösung und Liquidation

Art. 24    Auflösung und Liquidation
Die Auflösung des Vereins kann nur bei einer Mitgliederzahl von weniger als zehn beschlossen werden.
Im Fall der Auflösung des Vereins beschliesst die Vereinsversammlung über die Verwendung des Vermögens im Sinn des Vereinszweckes. Im übrigen gelten die Bestimmung des Zivilgesetzbuches.


Art. 25    Inkrafttreten
Diese Statuten sind anlässlich der Versammlung vom 25. April 2001 genehmigt und in Kraft gesetzt worden. Sie ersetzen die Statuten vom 25. April 1988.


Horw, den 25. April 2001

Der Präsident        Der Aktuar
Heinz Sigrist        Daniel Reichenbach

gewerbeverein horw klein
Gewerbeverein Horw
Postfach 127
CH-6048 Horw
info@gewerbe-horw.ch

eicherDesign

krt mediaWeb Realisation

horwUnsere Gemeinde         

Back to top